AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT

Die Pläne von einer Seilbahn zwischen Grünwald und Pullach waren in der Zeitung zu lesen. Ein Gutachten im Auftrag des Landkreises München hat neben anderen Seilbahn-Trassen die Verbindung zwischen Grünwald und Pullach als rentabelste Lösung ermittelt. Es klingt charmant, an der Trambahn-Endhaltestelle Derbolfinger Platz einzusteigen und in fünf Minuten nach Pullach zum nahegelegenen S-Bahnhof über das Isartal zu schweben. Ob die Eigentümer mit Seilbahntrassen über ihren Gärten begeistert sein werden, wage ich zu bezweifeln. Die Idee ist so neu nicht.  In den 80er Jahren hatte das Aufstellen einer Seilbahngondel an der Grünwalder Burg für Aufsehen gesorgt. Im Gemeinderat ist das Thema Seilbahn noch nicht behandelt worden. 

Eine neue Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer, die derzeit die Gemeinden Pullach und Grünwald mit weiteren Erkundungen der Machbarkeit ausarbeiten lassen, gäbe für Fahrradfahrer und Fußgänger mehr Flexibilität und hätte wohl geringere Betriebsrisiken zur Folge. Wird die Seilbahn-Vision so schnell wieder verschwinden wie 2007 der Tunnel für Grünwald? Wir werden sehen. Gespannt werden die neuesten Ergebnisse zu den Untersuchungen dieser Brücke von beiden Gemeinden erwartet.

 

Die Hoffnung über die Verschönerung der Ortsmitte haben wir noch nicht aufgegeben. Unserem Antrag mit Bürgerbeteiligung, den der Gemeinderat mit knapper Mehrheit akzeptiert hatte, sollen nun erste Voruntersuchungen der beauftragten Fachplaner in 2022 folgen. Die Beauftragung des Büros dauert fast 1,5 Jahre. Corona hin oder her– eine Beauftragung darf nicht so viel Zeit beanspruchen für einen längst bekannten Prüfungsauftrag. Andere Gemeinden arbeiten schneller und sind auch bei Bürgerbeteiligungen kommunikativer.

 

Eine weitere Überprüfung der Verkehrslage an der Emil-Geis-Strasse habe ich beim Innenminister Joachim Herrmann angestossen, da es sich um eine Staatstrasse handelt und die Planungshoheit beim Freistaat liegt. Die Überquerung des Straßenabschnittes entlang des Bio-Marktes bzw. Rossmann ist seit langem ein Problem.  Mit einer neuen Fußgänger-Ampel, die mit der Hauptampel am Marktplatz geschaltet ist, könnte eine Verbesserung für die Fußgänger sowie für Aus- und Einmündungen in die Dr.-Max-Strasse bringen. Den Ausgang der Prüfung erwarten wir im Frühjahr 2022, wenn die staatlichen Fachstellen die Ergebnisse zusammengetragen haben. Wünschenswert wäre ein positives Signal. Die neue Signal-Ampel an der Kreuzung Oberhachinger-Str./Sudetenstr./Josef-Sammer-Str. soll nach über 13 Jahre geduldigem Warten in Betrieb gehen, hoffentlich bald!

 

Eine erfreuliche Entwicklung im Glasfaser-Ausbau steht fest: Die Deutsche Telekom wird grob gesagt die westlichen Gemeindegebiete ausbauen, die östlichen Ortsgebiete und die restlichen südlichen Abschnitte wird die Gemeinde Grünwald selbst ausbauen und an einem privaten Betreiber verpachten. Ausbauplanziel ist das Jahr 2025. 

 

Vom Innenminister für kommunale Verdienste wurden zwei langjährige Gemeinderäte geehrt. Die Dankurkunden überreichte Landrat Christoph Göbel Ende November 2021 bei einem Festakt an Tobias Brauner für 25 Jahre und Oliver Schmidt für 19 Jahre Gemeinderatstätigkeit. Gratulation!

Zeitung

Für Presseanfragen und Kontaktanfragen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit  erreichen Sie uns am besten unter presse@dieparteifreien.de.